Samstag, 29. September 2012

Overall-Trend



So da ist sie…, nachdem fast mein gesamter Flur krank war und ich mich wacker gegen eine drohende Erkältung gewehrt habe ist sie nun da…jej :-C
Gestern hieß es dann für mich, statt Overall-Party; Pyjamaparty und auskurieren…

facebook.com/events/387981357938821/
Wenn ihr euch jetzt fragt, was ne Overallparty sein soll, geht’s euch so wie mir vor nem Monat und heute möchte ich euch über diese Tradition aufklären.

Die Overalls sind eine weit verbreitete Studententradition in den nordischen Ländern. Die ersten Overalls gab es in den 60er/70er Jahren in Stockholm an der Königlichen Technischen Hochschule Stockholm. Von dort verbreiteten sie sich in kürzester Zeit in ganz Schweden aus und schwedische Gaststudenten brachten den Trend Ende der 70er auch nach Finnland und Nowegen.
 
Das besondere ist, dass jede Fachschaft und Uni unterschiedliche Farben haben, so wäre der Overall an meiner Universität für die Wirtschaftswissenschaftler knallgelb. Der Overall der ERASMUS-Studenten, bauarbeiterblau. Meistens bekommen Ersties den Overall zum Studiumsanfang gesponsert oder kaufen sich einen.

Studenten tragen ihren Overall so gut wie immer, als Partyoutfit, in der Uni oder privat. Für mich wars am Anfang echt verwirrend in der Innenstadt lauter Studenten, egal ob männlich oder weiblich in unförmigen Overalls rumlaufen zu sehen, aber jedem das seine.

Die Overalls bleiben aber nicht so unifarben, wie sie gekauft werden, sondern jeder Student gestaltet sich seinen eigenen und erzählt so seine Uni Geschichte. Jeder Club, jede Fachschaft oder auf jeder Party bekommt man Badges/ Aufnäher geschenkt oder kann welche kaufen (zwischen 2-3 Euro) um so zu zeigen, was man mag, wo man schon war, in welchem Club man Mitglied ist, etc. 
Meine Sammlung ;-)

Meine Sammlung ist auch schon auf stolze 3!! Badges angestiegen :-D 
Ansonsten werden auch Stofffetzen untereinander, als Freundschaftssymbol, ausgetauscht und neu vernäht oder Unterschriften gesammelt. :-D 
Der eigenen Kreativität sind bei der Overall- Gestaltung also keine Grenzen gesetzt.

Nur eines ist strikt verboten: Der Overall darf NIEMALS gewaschen, sonder höchstens ausgelüftet werden!! Auch ist es eigentlich verboten etwas unter dem Overall zu tragen, aber ich glaube daran hält sich keiner, schon alleine wegen der Temperaturen ;-)

Gestern war nun so eine Overallparty und ERASMUS- Overalls wurden dort auch verkauft. Ich persönlich habe mir keine Overall gekauft oder mitbringen lassen, weil ich einfach nicht lang genug hier bin um meinen Overall richtig voll zu bekommen, aber eigentlich find ich die Idee ziemlich lustig und glaube auch, dass es später eine schöne Erinnerung an die Unizeit wäre.

Was haltet ihr von den Overalls, würdet ihr euch einen Overall in Deutschland kaufen? Seid ihr der Meinung, dass so etwas an deutschen Unis fehlt?

Kommentare:

  1. hey anja,
    lange keine neuigkeiten mehr gelesen hier ;) was ist los? zu viel zu tun oder zu schreibfaul? :P

    AntwortenLöschen